Home

Einsatzgebiete von rfid systemen

RFID-Technologie – Wikibooks, Sammlung freier Lehr-, Sach

Einen Sonderfall stellen SAW-Tags dar, die SAW-Effekte nutzen. Dabei wird die Kennung in der Laufzeit der reflektierten Signale kodiert. RFID-Transponder mit eigener Energieversorgung ermöglichen höhere Reichweiten, geringere Latenzen, einen größeren Funktionsumfang, etwa eine Temperaturüberwachung von Kühltransporten, verursachen aber auch erheblich höhere Kosten pro Einheit. Deswegen werden sie dort eingesetzt, wo die zu identifizierenden oder zu verfolgenden Objekte selbst teuer sind, z. B. bei wiederverwendbaren Behältern in der Containerlogistik (für See-Container bisher nur vereinzelte Einführung, noch keine weltweit wirksame Übereinkunft) oder bei Lastkraftwagen im Zusammenhang mit der Mauterfassung. Diese Art von Nachteilen wird häufig durch die Verwendung von Barcodes vermieden, weshalb sie für viele Unternehmen nach wie vor eine beliebte Wahl zur Datenerfassung und Bestandskontrolle sind. Mehr zum Thema: RFID vs. Barcodes.

FunktionsweiseBearbeiten Quelltext bearbeiten

Die vielfältigen Varianten von RFID-Systemen bestehen aus den folgenden Komponenten: - RFID-Etikett (-Tag) bzw. Transponder: Mikrochip + Kupfer- oder Aluminium-Antenne, - Luftschnittstelle (magnetisches Feld (induktive Kopplung) oder elektromagnetische Wellen (Backscat-ter-Kopplung)), - Erfassungsgerät (Lesegerät oder Schreib-/Lesegerät) mit Antenne, - Lokale Schnittstelle zum IT-System. Technisch können größere Distanzen erreicht werden, typisch sind jedoch lediglich die angegebenen Reichweiten bei zugelassenen Sendefeldstärken. Dabei ist die Beleuchtungsfeldstärke für passive Tags (Abfrage durch Lesegeräte) etwa um den Faktor 1.000 höher als die Sendefeldstärke aktiver Tags (Empfang durch Lesegeräte). RFID ermöglicht auch eine effiziente Patientenüberwachung. Bei der stationären Aufnahme erhalten Patientinnen und Patienten RFID-Armbänder, die Ihre personenbezogenen Daten enthalten. Die behandelnden Ärzte können in der zentralen Datenbank aktualisierte Patientendaten einsehen und dadurch den gesamten Behandlungsprozess überwachen. Mit der automatisierten Identifikation wird Pflegekräften und Ärzten die Gelegenheit angeboten, Dokumentationsfehler und damit verbundenen Aufwand zu verringern und schneller zu Patienten zu gelangen. In der Koppelung mit entsprechenden Sensoren kann ein RFID-System die Vitaldaten (wie z. B. Herzfrequenz und Blutdruck) jedes Patienten messen und kontrollieren. Integriert mit einem Alarmsystem kann ein RFID-System automatisch einen Alarm auslösen und das Krankenhauspersonal informieren, falls z. B. der Blutdruck die Grenzwerte überschreitet.Das Resonanzprinzip des hier beschriebenen RFID-Systems basiert auf der berührungslosen magnetischen (induktiven) Kopplung. Das RFID-System (Bild 22.1) besteht, durch einen Luftspaltschnittstelle getrennt, aus einem Reader mit Antennenspule L1 und einem Transponder mit Antennenspule L2. Ausgehend von einem breiten Überblick über den Einsatz von RFID-Systemen in relevanten Branchen und Einsatzgebieten erfolgte sodann eine Fokussierung auf ausgewählte Anwendungsbeispiele, die besonders bedeutsame oder querschnittsübergreifende Einsatzgebiete illustrieren. Die Ergebnisse der Chancen-Risiken-Analyse wurden abschließend in handlungsorientierte Szenarien überführt und.

RFID Test 2020 - Top 7 im Vergleich & Tes

Rfid 4 1 - Produkte, die zu dir passe

In den USA werden RFID Tags in verschiedenen betrieblichen Prozessen in der gesamten amerikanischen Industrielandschaft eingesetzt. Außerdem hat der wachsende Bedarf an Zugangsmanagement-Technologien und Materialidentifikationsmanagement hat die Einführung von RFID Tags in den USA stark vorangetrieben. Der von Clean Technology erstellte Bericht bewertet die wichtigsten Markttrends und -chancen und bewertet deren Auswirkungen auf das Wachstum des US-Marktes für RFID Tags für den Zeitraum 2017 bis 2025. Die Hauptgründe für das Wachstum dieses Marktes sowie wichtigsten Wachstumshindernisse wurden ebenfalls untersucht.Die Kosten für die Transponder (also die RFID-Chips) liegen zwischen 35 Euro pro Stück für aktive Transponder in kleinen Stückzahlen und absehbar 5 bis 10 Cent pro Stück für einfache passive Transponder bei Abnahme von mehreren Milliarden.[51][52]

Viele Anwendungen dieser auch „Singulation“ genannten funktechnischen Vereinzelung soll es dem Empfänger ermöglichen, die verschiedenen Identitäten der vorhandenen Tags streng nacheinander zu erkennen. Das Konzept ist in der Norm in verschiedener Ausprägung vorgesehen, aber bisher erkennbar nicht verbreitet. Weitere proprietäre Ausprägungen finden sich bei den verschiedenen Herstellern. An technischen Problemen mit passiven Tags ändert nichts, dass aktive Tags sich willkürlich bei einem Empfänger melden können. Ortsinformationen erhält man aber immer indirekt über die Kenntnis des Standorts des Lesegerätes. An tragbaren Gegenständen angebrachte und so von Personen mit sich geführte RFIDs sind eine Gefahr für die informationelle Selbstbestimmung, da die ausgelesenen Daten bei Kenntnis des Zusammenhangs personenbeziehbar sind (siehe unten). In dieser Hinsicht gleichen RFID einem eingeschalteten Mobiltelefon, dessen Standort ungefähr anhand der nächstgelegenen Funkzelle ermittelt werden kann. Aufgrund der vergleichsweise geringen Reichweite von wenigen Metern bei passiven RFID-Chips ist die Standortbestimmung in dem Moment des Auslesens aber wesentlich genauer, sogar noch genauer als bei ziviler Nutzung von GPS. Anhand strategisch geschickter Platzierung von mehreren Lesegeräten an diversen Verkehrs-Knotenpunkten, Engpässen, Türen und dergleichen ließe sich auch ein zeitlich und räumlich relativ genaues Bewegungsprofil erstellen. Dabei besteht die Gefahr für die informationelle Selbstbestimmung insbesondere aus dem Umstand, dass viele RFID versteckt angebracht sind, der Träger also nicht weiß, dass er sie mitführt, in Kombination mit einem völlig unbemerkten Auslesevorgang. RFID (englisch radio-frequency identification [ˈɹeɪdɪəʊ ˈfɹiːkwənsi aɪˌdɛntɪfɪˈkeɪʃn̩] Identifizierung mit Hilfe elektromagnetischer Wellen) bezeichnet eine Technologie für Sender-Empfänger-Systeme zum automatischen und berührungslosen Identifizieren und Lokalisieren von Objekten und Lebewesen mit Radiowellen.. Ein RFID-System besteht aus einem Transponder. Einsatzzweck und Einsatzgebiete von RFID Systemen; Verbreitung von RFID-Systemen: Wo werden RFID Systeme von wem in welchem Umfang bereits erfolgreich eingesetzt? Wie sind Potentiale, Grenzen, Risiken, Kosten/Nutzen von RFID Systemen einzuschaetzen? Vorteile/Nachteile von RFID Systemen; Welche Variationen der Technologie werden derzeit eingesetzt? Vergleich zu anderen Technologien.

RFID - Wikipedi

Das erste RFID-System ("Radar zur Freund-Feind-Erkennung") wurde in der britischen Armee während des 2. Weltkrieges eingesetzt, um Panzer und Flugzeuge von Feinden zu identifizieren und anzugreifen [1]. Aber die Transponder waren koffergroß und schwer und können mit heutigen kompakten RFID-Tags nicht verglichen werden. Die ersten Vorgänger von RFID-Systemen im zivilen Bereich wurden erst in den 60er Jahren entwickelt: elektronische Warensicherungssysteme (Electronic Article Surveillance – EAS) zur Verhinderung von Diebstählen im Einzelhandel; das System SICARID (Siemens Car Identification) zuerst zur Identifikation von Eisenbahnwagen und später von Fahrzeugkomponenten in der Lackiererei; RFID-Systeme in der Landwirtschaft zur Tierkennzeichnung usw. Der echte Durchbruch kam in den 80er Jahren durch die Forschung nach geeigneten Bereichen, in denen RFID-Systeme noch eingesetzt werden und sich als vorteilhaft erweisen könnten. Zuerst haben einige skandinavische Länder und die Vereinigten Staaten erfolgreich auf RFID-Technologien basierende Mautsysteme im Straßenverkehr eingeführt. Und dann wurden die Anwendungsgebiete erweitert: Wegfahrsperren, Skipässe, Tank- und Bezahlkarten, Zugangskontrollen usw.Im medizinischen Umfeld wird die Digitalisierung als Chance betrachtet, die Patientensicherheit und -versorgung zu verbessern, Verwechslungen und falsche Medikationen zu vermeiden, interne Abläufe zu optimieren und transparenter zu gestalten und dadurch das Fachpersonal zu entlasten. Wir geben einen Überblick darüber, in welchen Bereichen RFID-Technologien in Gesundheitseinrichtungen eingesetzt werden.Ungelöst ist derzeit zudem noch das Problem der Entsorgung der Transponder als Elektronikschrott beim Masseneinsatz wie zum Beispiel Supermarktartikel. Jedes Mal, wenn ein Produkt gekauft würde, müsste der jeweilige Chip zerstört und umweltgerecht entsorgt werden. • Variable Einsatzgebiete • Erfüllen vorgeschriebener Regularien Gültigkeit Das Projekt wurde mit der folgenden Software erstellt: • SIMATIC PCS 7 V9.0 SP1 • STEP 7 V5.6 HF3 • CFC V9.0 SP1 Vorausgesetzte Kenntnisse Grundlegende Kenntnisse und Erfahrungen im Umgang mit PCS 7 werden vorausgesetzt. 1 Einführung Einbinden von RFID-Systemen im PCS 7-Umfeld Beitrags-ID: 29351305, V3.1. Schnell und einfach Preise vergleichen zu Rfid 4 1 von geprüften Onlineshops. Hier findest du dein Lieblingsprodukt zum günstigsten Preis. Jetzt vergleichen & sparen

Was sind RFID Systeme? Definition, Aufbau und Anwendun

Dieser Bereich wird von den RFID-Kritikern am ehesten ins Felde geführt. Vom gläsernen Kunden ist die Rede, vom Ausspionieren der Angestellten, ja von Werksspionage. Alles nur erfundene Horrorszenarien? Immerhin: Nicht nur der Scanner im Supermarkt kann RFID-Daten auslesen, sondern theoretisch jeder, der sich einen RFID-Leser besorgt. Und die Bedenken, Daten auch aus größerer Entfernung abzurufen, sind noch lange nicht vom Tisch. Datenschützer warnen deshalb vor einer Produktkennzeichnung mit RFID-Chips. Die Radio Frequency Identification (RFID) ist immer wieder der Mittelpunkt von Diskussionen über Warenerkennung, Diebstahlschutz und Käufer-Ausspionierung -- Robert Schoblick liefert mit RFID die Fakten zur Diskussion und zeigt nicht nur die technischen Grundlagen bis ins kleinste Detail, sondern erklärt auch die Einsatzgebiete und rechtlichen sowie technischen Grenzen Neben den Aufwendungen für die Ausstattung der Produkte mit Transpondern, für Lesegeräte und Datenbanken, müsste auch das gesamte ursprüngliche Kassensystem umgerüstet, wenn nicht sogar ausgetauscht werden. Durch das Abgreifen der Daten steigt deren Menge enorm an, so dass die Rechnerkapazitäten umfassend ausgebaut werden müssten. Hinzu kämen Kosten für die Einführung des Systems durch externe Fachleute, die Schulung des Kassenpersonals und die Beseitigung eventueller Störungen in der Anfangsphase.Sowohl RFID-Tags als auch RFID-Lesegeräte verfügen über Antennen, die als Koppelelemente dienen und dafür zuständig sind, Funksignale vom FRID-Lesegerät zum RFID-Transponder und umgekehrt zu senden und zu empfangen. Diese Funksignale sind ein "Transportmittel" für zwischen einem Tag und einem Lesegerät ausgetauschte Informationen. Eine Antenne kann im Lesegerät bzw. Transponder in Form einer Spule oder eines Dipols eingebaut sein oder als eigenständiger Bestandteil eines RFID-Systems fungieren. Die Größe einer Antenne steht im Zusammenhang mit der benötigten Frequenz. RFID-Systeme im niedrigen Radiofrequenzbereich besitzen eine geringere Reichweite und übermitteln Daten langsamer. Im höheren Frequenzbereich ist die Reichweite größer und die Datenübertragung schneller.

Baugröße, BauformenBearbeiten Quelltext bearbeiten

Abschirmtests an RFID-Systemen, 23. JANUAR 2012 1 Abschirmtests an RFID-Systemen Michael Raith (B.Sc.), Student F Zusammenfassung RFID-Systeme haben heutzutage einen immer großeren Anreiz: Zugangskontrolle, Bezahlsysteme, Diebstahlsicherung oder Iden-¨ tifikation (Personalausweis, Pass) sind nur einige Bespiele. RFID-Systeme erleichtern Tatigkeiten, bringen jedoch auch sicherheitsrele. Der Datensatz des Transponders wird bei dessen Herstellung fest in ihm als laufende eindeutige Zahl (inhärente Identität) oder bei dessen Applikation als nicht einmalige Daten (z. B. Chargennummer) abgelegt. Moderne Tags können auch später geändert oder mit weiteren Daten beschrieben werden.

RFID-Anwendungen - RFID Basi

  1. Radio Frequency Identification (RFID) ist ein drahtlos arbeitendes Verfahren zur Auszeichnung und Identifikation von Waren, Objekten, Personen und Nutztieren. Es ist ein elektronisches Verfahren, das berührungslos arbeitet und die Warendaten über eine gewisse Entfernung mit Funk, induktiver oder Resonanz-Kopplung überträgt. Ein RFID-System besteht aus dem Datenträger, das sind die RFID.
  2. Passive Transponder entnehmen ihre Betriebsspannung dem (elektromagnetischen) Feld und speichern sie für den Antwortvorgang in Kapazitäten im Chip. Das Lesegerät beleuchtet den Chip und dieser reflektiert einen geringen Teil der Energie. Die eingestrahlte Energie muss etwa 1.000-mal größer sein als die für den Antwortvorgang verfügbare Energie. Damit benötigen passive Transponder das mit Abstand energiereichste Lesefeld.
  3. Warum RFID? Der Einsatz von RFID-Systemen eignet sich grundsätzlich überall dort, wo automatisch gekennzeichnet, erkannt, registriert, gelagert, überwacht oder transportiert werden muss. Die Anwendungsbereiche sind dementsprechend vielfältig.Hauptsächliches Einsatzgebiet ist der Produktions- und Logistikbereich.. Durch RFID kann ein Objekt selbst sagen was es ist, wo es ist, und sogar.
  4. Die verwendete Frequenz beeinflusst den Bereich des Tags. Wenn ein passiver Tag von einem Lesegerät gescannt wird, überträgt das Lesegerät Energie auf das Etikett, wodurch der Chip und die Antenne genug Energie haben, um Informationen an das Lesegerät weiterzuleiten. Der Leser überträgt diese Informationen dann zur Interpretation an ein RFID-Computerprogramm.
  5. den technischen Komponenten und Ausführungen von RFID-Systemen sowie möglicher Einsatzgebiete von RFID im Automotive Umfeld. Anschließend folgt als Kern die Darstellung der Ergebnisse einer Erhebung unter Logistik- und Produktionsexperten der Automobilindustrie, welche bezüglich ihrer jeweiligen RFID-Projektorganisation und - planung, bestehender operativer Anwendungen, der Gründe für.

Als Bestandteil des Fahrzeugschlüssels bilden Transponder das Rückgrat der elektronischen Wegfahrsperren. Der Transponder wird dabei im eingesteckten Zustand über eine Zündschloss-Lesespule ausgelesen und stellt mit seinem abgespeicherten Code das ergänzende Schlüsselelement des Fahrzeugschlüssels dar. Für diesen Zweck werden üblicherweise Crypto-Transponder eingesetzt, deren Inhalt nicht ohne deren Zerstörung manipuliert werden kann. Um die Eigenschaften und Einsatzgebiete von RFID zu verstehen, werfen wir zuerst einen kurzen Blick auf die grundlegenden Funktionsweisen sowie in die Geschichtsbücher. IFF: Historie von RFID. Im zweiten Weltkrieg finden wir den Urvater moderner RFID-Systeme. Nicht selten verfolgten deutsche Jagdflugzeuge britische Flugzeuge bis nach England. Dort tat man sich am Boden schwer, Freund von.

Einsatzmöglichkeiten: Ist RFID schon mehr als eine

Es scheint, als werde Wirtschaft und Forschung erst jetzt klar, welche Möglichkeiten diese Technologie in den nächsten Jahren bietet, obwohl endgültige Szenarien lange noch nicht absehbar sind. Die Geschichte der RFID-Technik ist jedoch viel älter. Wie so oft entspringt sie beim Militär. Im Zweiten Weltkrieg wurden als Vorläufer der RFID-Technologie Transponder in britischen Kampfflugzeugen eingesetzt. Sie waren mit den Bodenstationen in Kontakt und sollten die Piloten bei der Freund- und Feinderkennung unterstützen. Allerdings handelte es sich dabei nicht um kleine, dünne Chips, sondern koffergroße Geräte.Es gibt zwei Hauptarten von aktiven RFID-Tags: Beacons und Transponder. Beacons senden alle paar Sekunden einen Informationsping aus und das Signal kann aus mehreren hundert Metern Entfernung gelesen werden. Da sie so häufig Daten aussenden, wird der Akku schneller aufgebraucht. Wie bei passiven RFID-Tags müssen Transponder zur Übertragung von Informationen ein Lesegerät verwenden. Wenn sich der Leser in Reichweite befindet, sendet er zuerst ein Signal an den Transponder, der dann mit den relevanten Informationen zurückpingt. Da sie nur in der Nähe eines Lesegeräts aktiviert werden, sind Transponder viel batterieeffizienter als Beacons.

Die Ticktes für die Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland sind heiß begehrt. Wer sich zu den Glücklichen zählen darf und im Besitz einer Eintrittskarte ist, wird sich beim Einlass ins Stadion vielleicht wundern: Weit und breit kein Stadionordner, der zur Kontrolle vor Spielbeginn eine Ticketecke abreißt. Stattdessen elektronisch gesteuerte Drehsperren, die der Fußball-Fan passieren muss, um ins Innere des Stadions zu gelangen. Eine Technik, die viele vom Winterurlaub und den Skiliftzugängen kennen. Möglich machen das RFID-Chips, die in den WM-Tickets integriert sind.Ein weiteres Einsatzgebiet für RFID-Systeme wird für die Banknotensicherheit erwägt. RFID-Transonder sollen dazu auf Scheinen angebracht werden und so vor Fälschungen schützen. Hier stellt sich jedoch die Frage, wie sicher ein solches RFID-System wirklich wäre, was wahrscheinlich erklärt, warum das System bisher noch nicht ernsthaft in Erwägung gezogen wird. In einem ganz anderen Bereich kommt die RFID-Technik aber bereits zum Einsatz, nämlich bei der Tieridentifikation. Dies kann einerseits bei Haustieren der Fall sein: als Beispiel seien hier Hunde genannt. Nach den Kampfhundattacken in den vergangenen Jahren wurde der Ruf nach einer Möglichkeit einer eindeutigen Identifizierung immer lauter, so dass die Systeme hier teilweise schon eingesetzt werden. Daneben werden RFID-Systeme aber auch bei Nutztieren eingesetzt, um diese zu kennzeichnen. Hier spielt die Lebensmittelsicherheit eine große Rolle, denn durch RFID-Systeme kann die Herkunft von Fleisch eindeutig bestimmt werden. Das RFID-System von Siemens hat hierfür die passenden Komponenten und Funk-tionen. Die produktbezogene Datenhal-tung ermöglicht es, den Fertigungsstand stets aktuell und exakt zu ermitteln, ebenso die Position im Fertigungsablauf. Das schafft die Voraussetzung, die Teil-prozesse und Nebenmontagelinien punktgenau zu synchronisieren. Zu den Produktmerkmalen des RFID-Systems zählen unter. Magnetstreifen oder optische Systeme) Einsatzgebiete der RFID-Technologie. Die Einsatzgebiete der RFID-Technologie sind vielseitig. Ob im Handel, in der Industrie oder im Marketing - RFID wird immer mehr ein Bestandteil unseres täglichen Lebens. Prozesskontrolle und -steuerung Qualitätsmanagement und Service Wartung und Instandhaltung Logistik und Behältermanagement Montage und Produktion. Ein weiteres Sicherheitsbedenken für Verbraucher besteht darin, dass Tags mit einzelnen Kreditkarten verknüpft werden können, was Potenzial für finanziellen Diebstahl und Betrug schafft.

EnergieversorgungBearbeiten Quelltext bearbeiten

Andreas, demnächst 35 Jahre jung, Genießer, mehr oder weniger sportlich, meine Mutter sagt immer: "er macht irgendwas mit Computern", ohne iPhone gehe ich nicht aus dem Haus.Große Einzelhandelsketten wie Metro, Rewe, Tesco und Walmart sind an der Verwendung von RFID bei der Kontrolle des Warenflusses im Verkaufsraum interessiert. Dieser Einsatz hat in letzter Zeit zu Diskussionen geführt. Der Vereinfachung für den Kunden (z. B. Automatisierung des Bezahlvorganges) stehen Datenschutzbedenken gegenüber. Die chinesische Einzelhandelskette BingoBox, die kleine Märkte ohne Personal betreibt, verwendet RFID-Etiketten an jedem Stück Handelsware.[32]

In Deutschland werden aktive Transponder auch als Telemetriegeräte (siehe unten) klassifiziert. Auch Telemetrie-SRD (Funkverbindungen über kurze Entfernungen, z. B. von Sensoren) werden teilweise als RFID bezeichnet, sie benutzen einen aktiven Sender, der beispielsweise mit Solarzellen oder der Bewegung des Gegenstandes (z. B. Reifendrucksensor) mit Energie versorgt wird. Bei warmblütigen Lebewesen ist auch die Versorgung aus einer Temperaturdifferenz in Entwicklung.[13] Höhere Modulationsverfahren wie die Phasenjittermodulation werden bei RFID-Systemen dann eingesetzt, wenn sehr viele RFIDs in räumlicher Nähe nahezu zeitgleich ausgelesen werden sollen. Der Artikel ist dem Buch "Industrie-Sensorik - Sensortechnik und Messwertaufnahme", 2., aktualisierte und erweiterte Auflage, entnommen.Beratung in medizinischen, sozialen und rechtlichen Fragen durch SozialarbeiterInnen und FachärztInnen für Psychiatrie im PSD, im sozialen Umfeld oder bei den Betroffenen zu Hause Deshalb wird bei der Anwendung von RFID-Systemen in der Logistik oft auf eine hohe Anzahl von Praxisversuchen zurückgegriffen, um die benötigte Lesequote nachzuweisen. Meist können die Systemintegratoren somit erst nach sehr hohem Testaufwand und lediglich für die Konfiguration des Systems zum Zeitpunkt der Inbetriebnahme eine hohe Lesequote gewährleisten. Zielsetzung Das Ziel des.

RFID - Anwendungsgebiete Informatik Aktuel

Der Reader ist ein Lesegerät oder «Abfrager» und besteht im einfachsten Fall aus einem HF-Modul, bestehend aus einer Elektronikschaltung mit einer Schwingkreisbeschaltung, wobei Antennenspule L1 (Induktionsspule) außerhalb des Gehäuses angeordnet ist.Ein RFID-Kennzeichen ist zunächst ein offenes – also für alle mit der nötigen Technik Ausgerüsteten lesbares – individuelles Kennzeichen. Im Zusammenhang mit Bedenken zu RFID-Chips wird daher von „Spychips“ gesprochen.[54] Damit ein Tag sowohl horizontal als auch vertikal gelesen werden kann, verwendet man häufig zirkulare Polarisation. Diese reduziert zwar das Signal-Rausch-Verhältnis, dafür ist irrelevant, in welcher Orientierung das Tag auf die Ware geklebt wird. Da Wasser die UHF-Energie sehr stark absorbiert und Metall diese elektromagnetischen Wellen sehr stark reflektiert, beeinflussen diese Materialien die Ausbreitung der Antennenfelder. Weiterhin ‚verstimmen‘ dielektrische Untergrundmaterialien die Resonanzfrequenz der Antennen, daher ist es notwendig, UHF-Tags möglichst genau auf die Materialien der gekennzeichneten Objekte abzustimmen oder die Tags mit einer vom Untergrund abschirmenden Metallfolie auszustatten. 1 RFID-Technologie: Grundlagen und Einsatzszenarien 6 Günter Wohlers, Michael H. Breitner 1.1 RFID-Technologie: Begriffe, Sinn und Zweck 6 1.2 Funktionsweise der RFID-Technologie 9 1.3 Klassifikation von RFID-Systemen 12 1.4 Stichpunktartige Zusammenfassung: Vorteile, Einsatzgebiete und Auswahl von RFID-Systemen 2

Was sind RFID-Tags? Funktionsweise, Einsatz und Nachteil

Software AG Im Bild: RFID Tags für die Zutrittskontrolle (Bild: Pixabay / CC0 ) Die Entwicklung von RFID begann bereits in den 60er Jahren. Durch hohe Chippreise und eine noch nicht ausgereifte Technologie wurden jedoch kaum wirtschaftlicher Erfolg erzielt.Seit den 1970er-Jahren kommen RFID-Transponder bei Nutztieren zum Einsatz. Außer der Kennzeichnung von Nutztieren mit Halsbändern, Ohrmarken und Boli werden Implantate bei Haustieren (EU-Heimtierausweis, ISO/IEC 11784 und ISO/IEC 11785) verwendet. Auch die Tiere im Zoo erhalten solche Implantate. Bei den Protesten in Hongkong 2019/2020 wurden RFID-Abschirmmaßnahmen der Demonstrierenden als Beispiel für die Technisierung der Proteste angeführt.[55] 1999 wurde mit Gründung des Auto-ID-Centers am MIT die Entwicklung eines globalen Standards zur Warenidentifikation eingeläutet. Mit Abschluss der Arbeiten zum Electronic Product Code (EPC) wurde das Auto-ID Center[6] 2003 geschlossen. Gleichzeitig wurden die Ergebnisse an die von Uniform Code Council (UCC) und EAN International (heute GS1 US und GS1) neu gegründete EPCglobal Inc. übergeben. Die Funkreichweite kann bis zu 10 Zentimeter betragen. Eingesetzt wird NFC in denselben Bereichen wie RFID. Durch den Datenaustausch zwischen NFC-Geräten und die Datenspeicherung in den NFC-Geräten sind weitere Einsatzgebiete möglich. In RFID-Systemen und NFC-Systemen können Daten verschlüsselt gespeichert und übertragen werden

Hartmann & König bietet Lösungen zur Daten- und

Transponder am oder im Schlüssel dienen zur Kontrolle, wenn Workstations mit entsprechenden Lesegeräten ausgestattet sind, ebenso zur Benutzerauthentifizierung für spezielle externe mobile Sicherheitsfestplatten, wenn diese im Gehäuse mit entsprechenden Lesegeräten ausgestattet sind. Natürlich bieten wir von ESUS RFID Blocking Systems die elegantere Lösung und vereinen 100% Sicherheit mit edlem Design auf qualitativ höchstem Niveau. UNSERE PRODUKTE ESUS RFID Sicherheitsprodukt Die Gefahr der RFID-Technik liegt zum Beispiel im Verlust der informationellen Selbstbestimmung, d. h. die einzelne Person hat durch die „versteckten“ Sender keinen Einfluss mehr darauf, welche Informationen preisgegeben werden. Deshalb ist der bevorstehende massenhafte Einsatz von RFID-Transpondern unter Datenschutz-Gesichtspunkten problematisch. Um dem zu entgehen, schlagen manche Kritiker die Zerstörung der RFID-Transponder nach dem Kauf vor. Dies könnte (ähnlich wie bei der Deaktivierung der Diebstahlsicherung) an der Kasse geschehen. Ein Nachweis, dass ein Transponder wirklich zerstört bzw. sein Speicher wirklich gelöscht wurde, ist für den Verbraucher in der Regel nicht möglich.[56] Deshalb wird die Technik häufig auch abwertend als Schnüffelchip oder Schnüffel-Chip bezeichnet.[57][58] Mit RFID-Systemen sind die richtigen Daten zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort. Wer in der industriellen Identifikation eine Schreib- und Lesefunktion benötigt und große Datenmengen verarbeiten will, ist mit Industrial RFID-Systemen bestens ausgestattet. Sie garantieren in jedem einzelnen Prozess-Segment aktuelle Daten. Und dies ohne direkte Sicht. Dabei sind sie auch bei großen.

RFID Weitere Anwendungsbeispiel

FrequenzbereicheBearbeiten Quelltext bearbeiten

Die Diskussion um die konkrete Anwendung von RFID in der Praxis erstreckt sich momentan auf drei Bereiche:Maßgeblich für die Baugröße sind die Antenne und das Gehäuse; der Mikrochip kann hinreichend klein gefertigt werden. Dabei werden, bis auf die Antenne, alle benötigten elektronischen Bauelemente auf den Mikrochip integriert. Die Form und Größe der Antenne ist abhängig von der Frequenz bzw. Wellenlänge und Anwendung. Je nach geforderter Anwendung werden Transponder in unterschiedlichen Bauformen, Größen und Schutzklassen angeboten. Die Reichweite von passiven Transpondern ist neben der Frequenz auch maßgeblich von der Antennen- oder Spulengröße (Inlaygröße) abhängig. Die Reichweite sinkt sowohl bei UHF als auch bei HF mit kleineren Antennen rapide ab.

RFID steht für das englische Kürzel Radio Frequency Identification (Funkerkennung) und bezeichnet eine Methode, um Daten lesen und speichern zu können, ohne sie direkt sehen oder berühren zu müssen. Dafür werden so genannte Transponder, die eigentlichen RFID-Chips, verwendet. Angebracht werden können sie theoretisch an jedem beliebigen Objekt. RFID ist lediglich der Oberbegriff für die komplette technische Infrastruktur.Auf RFID basierende Produktionsanlagen sind  in der Automobilbranche bereits seit mehreren Jahren im Einsatz [4]. RFID ermöglicht den Automobilproduzenten, Produktions- und Logistikprozesse zu überwachen, zu steuern und auch zu automatisieren. Alle Produktionsteile werden mittels RFID eindeutig identifiziert und verfolgt: wo befindet sich jeder Teil; wann und wo wurde es eingebaut; wird und wurde es richtig gewartet usw.? Des Weiteren wird die Markenqualität von Automobilproduzenten durch die ID eines RFID-Tags, mit denen Original-Ersatzteile ausgestattet sind, garantiert. Die Abkürzung RFID. steht für den Begriff Radio-frequency identification.. Das bedeutet so viel wie Identifizierung durch elektromagnetische Wellen. Diese Definition beschreibt ein System, welches aus einem Transponder und einem Empfänger besteht, mit dem Daten kontaktlos ausgelesen und gespeichert werden können.Der Transponder, der in den meisten Fällen sehr klein ist, wird.

RFID-Systeme: Vorteile und Nachteile - AllThingsDigital

  1. Hilfestellungen für das Management zur Bewertung der Einsatzgebiete von RFID-Systemen, die sich sowohl mit den Nutzenpotenzialen als auch den Herausforderungen beschäftigen, existieren derzeit nur sehr wenige. Dieser Artikel zeigt Entscheidern, die eine Einführung von RFID in ihrem Unternehmen erwägen, welche kritischen Erfolgsfaktoren sie vorher berücksichtigen müssen und wie sie RFID.
  2. RFID-Tags sind aus verschiedenen Gründen nicht ideal im Vergleich zu anderen Tracking-Labels. Einige Probleme mit RFID beinhalten unterschiedliche Sicherheits- und technologische Probleme. Da ein RFID-Tag nicht zwischen Lesern unterscheiden kann, können die Informationen von fast jedem gelesen werden, sobald er die ursprüngliche Lieferkette verlassen hat.
  3. Die Vielzahl von unterschiedlichen Geräten und Etiketten ist im Rahmen der verschiedenen Normen (ISO/IEC-Standards ISO/IEC 18000-x) vollständig kompatibel. Es werden jedoch laufend neue proprietäre Lösungen vorgestellt, die von diesen Standards abweichen und zum Teil auch nicht gleichzeitig in einer Nachbarschaft verwendet werden können.
  4. als werden die Zeiten des Kommens und Gehens, evtl. auch der Pausenzeiten erfasst, wenn der Nutzer sein RFID-Medium (meist Chipkarte oder Schlüsselanhänger) in Lesereichweite bringt.
  5. Neue Einsatzgebiete für RFID erwogen. Auch bei Rehau denkt man bereits über neue Einsatzgebiete nach. Aufgrund der positiven Erfahrungen, die das Unternehmen mit dem neuen RFID-System gemacht habe, überlege man, welche Unternehmensbereiche noch von dieser Technik profitieren könnten, so Runneck
  6. Derzeit gibt es keine Regeln zur Entsorgung der Transponder als Elektronikschrott beim Masseneinsatz wie beispielsweise bei Supermarktartikeln. Unter anderem wird an neuen Materialien (z. B. auf Polymerbasis) geforscht, was zur weiteren Senkung der Herstellungskosten sowie der Erschließung neuer Einsatzgebiete (z. B. in Ausweisen und Kleidung eingearbeitete Transponder)[63] dienen soll.

Was ist RFID? Warum RFID? Vorteile und Anwendungen

  1. Für bestimmte Kleidung gibt es außerdem Transponder in Knopf-Form, die an Kleidungsstücke angenäht werden können. Hierdurch lässt sich die Inventarisierung und Verwaltung der Kleidungsstücke vereinfachen.
  2. RFID-/NFC-Etiketten - dünn, selbstklebend, bedruckt, blanko und mit Sicherheitsmerkmalen direkt von smart-TEC bestellen. Weitere Infos hier
  3. Etwa 90-95 % aller verkauften RFID-Systemen gehören zu den induktiv gekoppelten Systemen. Die Energieversorgung des Transponders erfolgt passiv, d.h. zum Betrieb des Chips reicht die übertragene Energie aus dem Magnetfeld des Lesegerätes aus. Long Range: In diesem Bereich sind Reichweiten von 1 m bis zu 10 m typisch. Der Frequenzbereich liegt im Mikrowellenbereich. Die Datenübertragung.

  1. Manche Institutionen erhoffen sich darüber hinaus eine verbesserte Überwachung im Personen- und Warenverkehr. Der technische Aufwand und die Kosten auf der RFID-Seite sind überschaubar. Die zu erwartenden riesigen Datenmengen begrenzen die praktische Ausführung.
  2. Ein handelsüblicher passiver UHF-Tag mit NXP-Chip nach ISO/IEC 18000–6C benötigt für den Chip etwa 0,35 Mikroampere an Strom. Die Energie dafür liefert das Strahlungsfeld des Readers. Da die Intensität quadratisch mit der Entfernung abnimmt, muss der Reader entsprechend stark senden; üblicherweise verwendet man hier zwischen 0,5 und 2 Watt EIRP-Sendeleistung. Semiaktive Tags kommen für gleiche Reichweite mit einem Hundertstel dieser Sendeleistung aus.
  3. destens 3 Sekunden davon 50 Prozent für Datenübertragung NFC TCP/IP über NFC Sensoren mit NFC-Schnittstelle Mobiltelefone als grafische Benutzeroberfläche Gemeinsam genutzte Wiedergabegeräte Michael Roland Demonstrator für hochratige RFID- und NFC-Systeme Juli 2009 12.
  4. Für das Auslesen der Daten erzeugt das Schreib-/Lesegerät ein hochfrequentes elektromagnetisches Feld (Fernfeld) mit einer entsprechenden Frequenz. Befindet sich z.B. ein passiver oder semi-passiver Transponder in der Umgebung eines HF-Feldes, empfängt er sein Trägersignal und kann daraus eine elektrische Spannung erzeugen, um seinen Akkumulator zu laden. Die Akku-Spannung ist die Versorgungsspannung für die gesamte Elektronik. Die Signalübertragung erfolgt durch eine Lastmodulation des HF-Feldes, indem der Mikroprozessor verschiedene Bauelemente zu- und abschaltet und damit das HF-Feld beeinflusst.
  5. Die Antennenspule des Readers wird am Hauptträger eines beweglichen Industriekrans appliziert, so dass ein «magnetisches Schutzfeld» um den beweglichen Industriekran existiert. Bei einer Arbeitsbewegung bewegt sich das Schutzfeld mit. Wenn nun das Schutzfeld einen mit einem entsprechenden Transponder ausgestatteten Werker mit einem vorgegebenen Sicherheitsabstand erreicht, stoppt die Bewegung des Industriekrans und ein akustisches Warnsignal ertönt. Eine Kollision mit Verletzungsgefahr wird dadurch vermieden.
  6. Angehörigengruppen und Gruppen für Betroffene (z. B. Freizeitgruppe u.ä.m.) - auf Anfrage,  Unterstützung beim Initiieren von Selbsthilfegruppen.

Video: RFID - Anwendungen in der Luftfahrt Masterarbeit

VerschlüsselungBearbeiten Quelltext bearbeiten

Seit ersten Berichten bis heute sind keine Einrichtungen der Bulk-Erkennung bekannt, die eine vollständige Erfassung sicherstellen (2011) und damit für eine Inventarisierung oder eine Kontrolle der Vollständigkeit ungeeignet. Der Leseerfolg (Lesequote) einer RFID-Lösung kann von einer Vielzahl von Fehlerfällen gemindert werden (Tag defekt, Leser defekt, Tag fehlt, Leser offline, Bewegung in der falschen Richtung, zu schnell oder zu dicht nacheinander usw.). RFID-Chips sind in allen seit dem 1. November 2005 ausgestellten deutschen Reisepässen sowie ab dem 1. November 2010 in allen Personalausweisen enthalten. Der Schweizer Pass wird seit dem 1. März 2010 mit RFID-Chip ausgeliefert.[19] Im November 2004 genehmigte die US-amerikanische Gesundheitsbehörde (FDA) den Einsatz des „VeriChip“ am Menschen.[20] Der Transponder der US-amerikanischen Firma Applied Digital Solutions wird unter der Haut eingepflanzt. Geworben wird mit einfacher Verfügbarkeit lebenswichtiger Informationen im Notfall. Andere Lösungen arbeiten dagegen mit Patientenarmbändern und koppeln diese Daten über den PDA des medizinischen Personals mit dem Patienteninformationssystem im Krankenhaus.[21] Dies hat sich in den letzten Jahren jedoch grundlegend verändert. Viele Unternehmen investieren stark in die RFID-Technologie und treiben die Entwicklung voran. Gleichzeitig sind die Preise für RFID-Transponder stark gefallen und in den kommenden Jahren wird mit weiteren Preissenkungen gerechnet. Das führt dazu, dass die RFID-Technik immer häufiger eingesetzt wird, sowohl bei Gegenständen und Tieren, ja sogar bei Menschen. Die Funkübertragung per RFID-Technologie gewährleistet, dass zum Beispiel der materialbegleitende Informationsfluss (Bestandsverwaltung) ohne Zeitverzögerung mit anderen, meist übergeordneten Systemen, abgeglichen wird. Mit Industrie 4.0 oder dem Internet der Dinge.

RFID: Technologie, Komponenten & Anwendun

Aktive RFID-Tags verwenden eine von zwei Hauptfrequenzen – entweder 433 MHz oder 915 MHz – um Informationen zu übertragen. Sie bestehen aus drei Hauptteilen: einem Tag, einer Antenne und einem Vernehmenden. Aktive RFID-Transponder können, je nach Einsatzgebiet, durchaus die Größe von Büchern besitzen (z. B. in der Containerlogistik). Mit heutiger Technik ist es auch möglich, sehr kleine passive RFID-Transponder herzustellen, die sich in Geldscheinen, Etiketten oder Papier einsetzen lassen. Die Transponder wurden seit Beginn ihres Einsatzes seit 1980 zunächst vorwiegend als passive. RFID ist die Abkürzung für Radiofrequenz-Identifika-tion. Unter RFID-Technologie versteht man Verfahren zur kontaktlosen Identifizierung von Objekten oder Per-sonen per Funk. RFID-Systeme bestehen aus zwei Kom-ponenten: Einem elektronischen Mikrochip (sog. Tag) mit Antenne, auf dem Daten gespeichert werden können Großkonzerne wie z.B. die METRO Group versprechen sich durch den Einsatz von RFID vor allem im Bereich Lagermanagement eine umfassende Effizienzsteigerung und deutlich niedrigere Kosten. Produktinformationen wie Mindesthaltbarkeit, Preis, Gewicht etc. können berührungslos übertragen werden. Alle Warenbewegungen können automatisch entlang der Prozesskette erfasst und lückenlos dokumentiert werden, der Weg jedes einzelnen Produktes lässt sich genau zurückverfolgen. Warenwirtschafts- systeme übernehmen dabei die Verbuchung der anfallenden Daten. Bestandsveränderungen lösen bedarfsgerechte Bestellungen aus, Fehllieferungen aufgrund falscher Bestellungen verringern sich. Ebenso verringern sich die Verluste, die sich durch Unauffindbarkeit oder Diebstahl ergeben. Aber auch im Verkaufsraum können RFID-Tags förderlich eingesetzt werden: Sogenannte "intelligente Regale" melden dem Warenflusssystem selbsttätig, wenn Waren falsch einsortiert wurden, oder wenn diese nachgefüllt werden müssen.2003 hatte der Metro-Konzern einen Teil seiner Kundenkarten mit RFID-Transpondern ausgestattet, ohne seine Kunden darauf hinzuweisen. Der Konzern wurde daraufhin mit der Negativ-Auszeichnung Big Brother Award bedacht. Metro setzt seine RFID-Versuche in seinem Future Store zwar fort, tauschte die betreffenden Kundenkarten jedoch um. Dies bewerten Datenschutz-Aktivisten als Folge ihrer Proteste. Generell kann sich ein Kunde gegen solche Praktiken erfolgreich wehren, wenn sie nicht heimlich geschehen. 2007 erhielt die Deutsche Bahn AG den genannten Big Brother Award, weil sie weiterhin – ohne die Kunden zu informieren – die BahnCard 100 mit RFID-Chips ausstattete.

Magnetband Sensoren MXW/MXI für besonders lange

Video: Anwendungen und Technik von Near Field Communication NFC

RFID Anwendungsbeispiel Verkauf - RFID-Journal

Die UHF- oder SHF-Technik sind wesentlich komplexer ausgelegt als die LF- oder HF-Technik. Aufgrund ihrer Schnelligkeit können UHF- und SHF-Tags bei einer Passage erheblich längere Datensätze übertragen. Weitere Einsatzgebiete Weitere Einsatzgebiete. Neben dem Haupteinsatzgebiet der Logistik kommen RFID-Systeme auch in vielen anderen Bereichen zur Anwendung. Der Groß- und Einzelhandel bietet ein weites Feld für den Einsatz der RFID-Technik. Von der Wareneingangskontrolle bis zur Bezahlung der Waren erstrecken sich die Möglichkeiten. Im Frische-Segment lassen sich Verfallsdaten optimal. Obwohl die Entwicklungsgeschichte der RFID-Technologie, welche die berührungslose Datenübertragung über elektromagnetische Wellen ermöglicht, seit den 40er Jahren des 20. Jahrhunderts im militärischen Bereich beginnt, hat diese Technologie in den 80er Jahren einen echten Durchbruch erlebt. Seit dieser Zeit und bis heute werden Anwendungsgebiete für RFID immer vielfältiger und lassen fehleranfällige Prozesse in verschiedenen Branchen vereinfachen.Alle Produktpaletten und Kartons für den Store sind mit so genannten Smart Chips ausgestattet, deren Daten mit einem Zeitstempel versehen und in einem Zentralrechner gesammelt werden. Produkte lassen sich so direkt identifizieren und lokalisieren – vom Transport bis in den Verkaufsraum. Kommen die Waren im Future Store an, werden sie durch ein RFID-Lesegerät ausgelesen, als „erhalten“ registriert und später dann als „in den Markt verräumt“ gekennzeichnet. Am Ende der Kette, wenn der Kunde ein bestimmtes Produkt gekauft hat, sorgt ein De-Activator am Ausgang des Marktes für die Löschung des elektronischen Nummerncodes – der Chip ist so dauerhaft unbrauchbar geworden.

UHF-Tags hingegen arbeiten im elektromagnetischen Fernfeld zum Übermitteln der Antwort; das Verfahren nennt man modulierte Rückstreuung. Die Antennen sind meist lineare, gefaltete oder spiralige Dipole, der Chip sitzt in der Mitte zwischen den linearen oder mehrfach gewinkelten Dipolarmen des RFID-Tags. Es gibt auch UHF-Tags ohne solche Antennen, deren Reichweite ist extrem kurz. Hochgeschwindigkeits-Mikrowellen RFID Systeme mit einer großen Reichweite (bis 200 m) arbeiten mit elektromagnetischen Wellen in einem Frequenzbereich von 3,1 bis 10 GHz. Mikrowellentransponder, die zu Entfernungsmessungen über die Auswertung von den Signallaufzeiten eingesetzt werden, arbeiten mit elektromagnetischen Wellen bei einer Frequenz von z.B. 2,45 GHz.Diese Funkwellen übertragen Daten vom Tag an ein Lesegerät, das die Informationen dann an ein RFID-Computerprogramm übermittelt. Die Tags werden häufig für Waren verwendet, sie können jedoch auch zur Verfolgung von Fahrzeugen, Haustieren und sogar Patienten mit Alzheimer-Krankheit verwendet werden. Ein RFID-Tag kann auch als RFID-Chip bezeichnet werden.

Thema RFID Leistungskurs DVT Tom Inhaltsverzeich­nis Einleitung 3 Geschichte 3,4 Technik Aufbau und Funktionsweise 4,5 Stromversorgung (aktiv-passiv) 5 Reichweite 6 Übertragungsver­fa­hren 6,7 Unterschied zum aktuellen Barcode 7 Modulationsverf­ahr­en 8 Kosten 8 Einsatzgebiete Einzelhandel Bücherei Tieridentifikat­ion Menschidentifik­ati­on Industrie Sicherheitsrisi­ken und. RFID-Systeme bieten grundsätzlich neue Möglichkeiten in der Identifikation, sind aber sicherlich nicht geeignet, Barcode-Systeme komplett zu ersetzen. In vielen Fällen wird es aus Kostengründen weiterhin vorteilhaft sein Barcode-Systeme einzusetzen. Entscheidend für den erfolgreichen Einsatz von Barcode- oder RFID-Technologie ist also vor allem ihr Einsatzgebiet Der so aktivierte Mikrochip im RFID-Tag decodiert die vom Lesegerät gesendeten Befehle. Die Antwort codiert und moduliert das RFID-Tag in das eingestrahlte elektromagnetische Feld durch Feldschwächung im kontaktfreien Kurzschluss oder gegenphasige Reflexion des vom Lesegerät ausgesendeten Feldes. Damit überträgt das Tag seine Seriennummer (UID), weitere Daten des gekennzeichneten Objekts oder andere vom Lesegerät abgefragte Information. Das Tag erzeugt selbst also kein Feld, sondern beeinflusst das elektromagnetische Sendefeld des Readers.

In der Textil- und Bekleidungsindustrie ist ein zunehmend flächendeckender Einsatz von RFID aufgrund einer im Vergleich zu anderen Branchen höheren Marge sehr wahrscheinlich. Als weltweit erstes Unternehmen hat Lemmi Fashion (Kindermode) die komplette Lieferkette auf RFID umgerüstet und eine weitreichende Integration mit der Warenwirtschaft umgesetzt. Die Firma Levi Strauss & Co. hat ebenfalls begonnen, ihre Jeans mit RFID-Etiketten auszustatten.[24] Ein weiterer RFID-Pionier ist die Firma Gerry Weber, die sich seit 2004 in diversen Projekten mit der Technologie beschäftigte und seit 2010 in alle Bekleidungsstücke einen RFID-Tag integriert, der gleichzeitig als Warensicherung fungiert.[25][26][27] Seit 2012 wird RFID vom Modeunternehmen C&A verwendet[28], seit 2013/2014 durch die Adler Modemärkte[29][30]. Die Sportartikel-Kette Decathlon näht seit 2013 RFID-Etiketten in Textilien ihrer Hausmarken ein und bringt diese an Drittprodukten an.[31] Tracking Die Lagerauslastung effizient steigern Zu den wichtigsten Produkttypen gehören kommerzielle Tags, Healthcare-Tags und Korrektur-Tags. Im Jahr 2016 dominierten kommerzielle Tags den US-Markt. Auch die Tags für den Healthcare-Bereich werden dank ihrer Verwendung in medizinischen Geräten für Tracking-Zwecke (tracebility) ein stetiges Wachstum verzeichnen. Immer mehr Krankenhäuser setzen RFID Tags ein, um Prozesse zu rationalisieren sowie die Abrechnung und Berichterstattung zu automatisieren.RFID-Transponder sind seit den 70er-Jahren auch bei Tieren im Einsatz. So werden Nutz- und Haustiere mit Halsbändern, Ohrmarken oder Implantaten gekennzeichnet. In der Rinderhaltung sind Transponder im Einsatz, die durch eine Identnummer für jedes Tier automatisch eine individuelle und leistungsangepasste Futtergabe und Überwachung ermöglichen. Die fälschungssichere Kennzeichnung dient aber auch der Herkunftssicherung und damit der Seuchen- und Qualitätskontrolle. Im Brieftauben-Preisflug lässt sich die genaue Flugzeit und die zurückgelegte Distanz ermitteln. In Wien werden per Gesetz seit 2004 alle Hunde die älter als 3 Monate sind, mit einem Chip ausgestattet. Daten wie Rasse, Alter, Geschlecht sowie Name und Adresse des Halters werden zentral in einer Datenbank gespeichert. Der Chip ersetzt allerdings nicht die Hundemarke.

Je nach Energieübertragung gibt es eine Unterteilung zwischen aktiven und passiven RFID-Transpondern. Der Hauptunterschied besteht darin, dass passive Tags keine eigene Batterie haben. Sie beziehen Energie, die zum Funktionieren benötigt wird, aus dem Funksignal vom Lesegerät, was die Lebensdauer von passiven RFID-Transpondern erhöht und Kosten reduziert. Aber es gilt zu berücksichtigen, dass passive Tags im Vergleich zu den aktiven Transpondern eine geringere Reichweite haben. Unsere RFID-Techniker haben umfassende Projekterfahrung und sind Spezialisten in der RFID-Technik für HF (13,56 Mhz), UHF (868 Mhz) und aktive RFID-Systeme (2,4 Ghz). Durch unser engmaschiges Netzwerk haben wir direkte Kontakte zu Herstellern, Lieferanten und nehmen regelmäßig an Schulungen von neuen Produkten teil An neuen Einsatzgebieten von RFID wird laufend gearbeitet. Aktuell wird etwa die Integration von RFID in Medikamentenblister entwickelt, um die Tabletteneinnahme von Patienten zu beobachten und Aussagen über deren Therapietreue treffen zu können beziehungsweise diese zu erhöhen. So kann der Arzt sehen, ob der Patient die Medikamente täglich zur selben Zeit einnimmt, und darauf basierend.

Transponder dienen am Schuh(band) oder in der Startnummer eines Läufers bzw. am oder im Rahmen eines Rennrades als digitales Identifikationsmerkmal in Sportwettkämpfen (Produktbeispiele: ChampionChip, Bibchip, DigiChip) Caritas ÖsterreichCaritas Wien© Caritas St. Pölten 2015Caritas OberösterreichCaritas BurgenlandCaritas SteiermarkCaritas SalzburgCaritas TirolCaritas VorarlbergCaritas KärntenCaritas PflegeCaritas JobsCarla, created by i-kiu RFID ist weiter auf dem Vormarsch. Doch was hat es mit diesen Radio Frequency Identification Chips auf sich und warum wird über deren Einsatz so viel gestritten? Die Einsatzgebiete der Chips werden immer Vielfältiger weswegen auch Verbaucherschützer eine Auge auf die Technologie geworfen haben. Was ist RFID: Durch den Einsatz von Radio Frequency Identification ist ein kontaktloses Erfassen. logieintegrierte Datensicherheit von RFID-Systemen zu analysieren und offene techno-logische Fragestellungen zu thematisieren. Da die technische Einbindung der RFID-Technologie stark von Branche und Einsatzgebiet abhängt, zeigen sich manche realen Sicherheitsbedrohungen erst im Zusammenhang mit konkreten Anwendungsszenarien RFID-Systeme auf Hochfrequenz sind gekennzeichnet von kurzen bis mittleren Reichweiten, Die Einsatzgebiete für derartige Systeme liegen auf der Hand: Jegliche Anwendungen, die ein hohes Maß an Sicherheit fordern werden am besten von High-End-Systemen unterstützt. Beispiele hierfür finden sich bei elektronischen Börsensystemen, Ticketing im Nahverkehr und Bezahlfunktionen. 3.2.2.

IoT-Basics Was sind Bussysteme, Schnittstellen und Sensornetze? Erklärung, Funktionsweise und Überblick RFID Draht- und batterieloser RFID-Sensor überwacht Temperatur in Schaltanlagen Folgen Sie uns auf: Impressum Datenschutz EWG AGB Hilfe Mediadaten Im Bereich elektronischer Fahrscheine, elektronischer Geldbörse oder elektronischer Ausweise findet die 13,56-MHz-Mifare- bzw. -ICODE-Technologie nach Standards wie ISO 15693 Anwendung. Die Transponderchips werden unter anderem von NXP Semiconductors hergestellt. In diesem Bereich gibt es auch spezielle Transponder, die direkt in metallischen Objekten wie z. B. metallische Werkzeugen eingesetzt werden können. Der Aufbau basiert auf einem Wickelkörper für die Antennenspule und Träger für den Transponderchip. Um den Transponder vor äußeren mechanischen Einflüssen und chemischen Medien zu schützen und für eine Einpressung in eine 4 mm-Lochbohrung ausreichend haltbar zu machen, sind entsprechende Gehäuseformen verfügbar. Diese Transponder, sie arbeiten ebenfalls im 13,56-MHz-Band, können allerdings aufgrund der abschirmenden Wirkung der metallischen Umgebung nur im Nahbereich ausgelesen werden. Es ist dabei allgemein notwendig, das Auslesegerät und die Antennenspule in Form eines ca. 4 mm dicken Stiftes direkt auf den Transponder zu halten.[8] Identi cation (RFID) Dieses Kapitel gibt einen Uberblick uber die Grundlagen und Anwendungen von RFID-Systemen. Als RFID, Radio Frequency Identi cation, bezeichnet man kontaktlose Identi kationssysteme. Dabei werden Daten zwischen einem kontaktlosen Datentr ager ( Transponder) und einer Schreib-/Leseeinheit (im Weiteren ein-fach als Leseeinheit. Ein RFID-System besteht aus einem RFID-Transponder mit aktiven oder passiven Tags und einem RIFD Reader, also dem Lesegerät.

RFID-Tags sind aus technologischer Sicht problematisch, hauptsächlich weil es keine wirklichen globalen oder industriellen Standards gibt. Da RFID-Tags und ihre Systeme auf Radiofrequenz arbeiten, können sie auch leicht verklemmen oder gestört werden, was ihre Verwendbarkeit verringert.2006 ist es Forschern des Fraunhofer-Instituts für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung (IFAM) in Bremen erstmals gelungen, temperaturunempfindliche RFID-Transponder in metallische Bauteile aus Leichtmetall einzugießen. Durch diese Verfahrensentwicklung ist es möglich, die herkömmlichen Methoden zur Produktkennzeichnung von Gussbauteilen durch die RFID-Technologie zu ersetzen und die RFID-Transponder direkt während der Bauteilherstellung im Druckgussverfahren in dem Bauteil zu integrieren. 2011 gab das IFAM bekannt, dass es auch gelungen sei, einen RFID-Chip mit dem generativen Fertigungsverfahren des Laserschmelzens in chirurgische Instrumente mit komplexem Innenleben zu integrieren.[7] Im Gegensatz zu passiven Transpondern haben aktive Tags ihre eigene integrierte Batterie zur Erzeugung elektromagnetischer Wellen. Dadurch sind diese teurer und größer. Aber ihre Reichweite kann bis zu 100 m betragen, was ermöglicht, alle RFID-Tags mit einer "Basisstation" auszulesen. RFID-Tags können an unterschiedlichen physikalischen Oberflächen angebracht werden – Rohstoffen, Waren, Verpackungen, Geräten, Werkzeugen usw. Abhängig davon, in welchem Maße die Umgebung RFID-Tags beeinflussen kann, müssen diese widerstands- und leistungsfähig genug sein.

RFID Info: Tag / Reader / Antennen RFID Systeme im Ratgebe

RFID dient auch dazu, Medikamente nicht nur zu identifizieren und zu lokalisieren, sondern auch fälschungssicherer zu machen. Arzneimittelproduzenten und Apotheken können mit RFID-Technologien den Weg von Medikamenten über die ganze Lieferkette hinweg lückenlos überwachen, um sich und ihre Produkte vor Diebstahl und Fälschung zu schützen und die Sicherheit von Patienten zu erhöhen. Durch das verbesserte Asset Tracking können abgelaufene Medikamente schneller und einfacher gefunden und die Rückgabe an den Produzenten effizienter abgewickelt werden. Die RFID-Tags können auch in Apotheken oder Krankenhäusern die automatische Ausgabe von Arzneimitteln erleichtern und Routinearbeiten automatisieren.Bei RFID- und RFIDS-Systemen bestehen aufgrund der drahtlosen Kommunikation durch HF-Abstrahlung, Frequenzinterferenz und Eingabesystemen immer Missbrauchsgefahren. Durch eine umfangreiche Architektur mit hohen Qualitätsanforderungen können diese Gefahren minimiert werden, jedoch werden die Vorteile einer kostengünstigen Realisierung dadurch gemindert. Es muss wie immer ein Kompromiss zwischen Wirtschaftlichkeit und Sicherheit zu vertretbaren Kosten erreicht werden.Am Beispiel Fußball-Stadion: Es ist nicht notwendig, dass die Besucher nacheinander durch die Kontrolle gehen, sondern sie lassen sich gruppenweise erfassen und lokalisieren. Die Radio-Frequency-Identification-Technologie hält in allen Bereichen des Alltags Einzug. Ob auf Sachgütern, Eintrittskarten, Reisepässen oder bei der Tierkennzeichnung, die Einsatzgebiete von RFID sind nahezu unerschöpflich. Was sich hinter RFID verbirgt, erläutert dieser Artikel detailliert Keying/Modulation bezeichnet ein Verfahren, um digitale Signale über analoge Übertragungskanäle leiten zu können. Der Begriff Keying kommt aus den Anfangszeiten des Telegraphen. Modulationsverfahren sind unter anderem:

Die Batterie in einem aktiven Tag sollte ausreichend Energie für 3-5 Jahre liefern. Wenn die Batterie stirbt, muss das Gerät ausgetauscht werden, da die Batterien derzeit nicht ausgetauscht werden können. 16.11.2009 Ob als Diebstahlschutz an der Kleidung, als Öffnungsmechanismus im Autoschlüssel oder als Identifikation von Zootieren - RFID-Systeme sind allgegenwärtig. Auch in der Industrie hat diese Technologie schon lange Einzug gehalten. Besonders der Bereich Logistik ist prädestiniert für das Kennzeichnungssystem RFID-Systeme können darüber hinaus weitere Leistungsmerkmale aufweisen, z. B. die Speicherung von zusätzlichen Daten sowie Sicherheitsfunktionen oder die Kopplung mit Sensoren. Ein RFID-Tag kann in Form und Größe variieren, je nach Modell und Ausführung von wenigen Millimetern bis einigen Zentimetern. Das Aussehen kann von rund und massiv, bis flach und flexibel beliebig angepasst werden.

IoT-Basics Das Internet of Things – Was ist das? ÜBER DEN AUTOR Prof. Dipl.-Phys. Dipl.-Ing. Edmund Schiessle, Jahrgang 1946, studierte nach seiner Lehre und Industrietätigkeit als Elektromechaniker (Elektronik) an der Fachhochschule München Maschinenbau mit Vertiefung Luftfahrzeugbau, danach an den Universitäten München und Tübingen Physik mit dem Nebenfach Elektronik. Ab 1979 war er anschließend Elektronik-Entwicklungsingenieur für Konstruktion und Entwicklung von elektromechanischen und elektronischen Messmitteln (Messwertaufnehmer, Sensoren, Sensorelektronik) im Elektronik-Messzentrum der Daimler-Benz AG (Mercedes-Benz AG). Neben seiner Ingenieurtätigkeit leitete Edmund Schiessle als Referent und Koordinator Kurse über elektrische Messtechnik in der beruflichen Fort- und Weiterbildung der Mercedes-Benz AG. Außerdem hielt er als delegierter Lehrbeauftragter Vorlesungen über Sensortechnik an der Fachhochschule Esslingen FHTE im Studiengang MIA-1. Seit März 1991 lehrt Edmund Schiessle als Professor für Grundlagen der Elektrotechnik, elektrische Messtechnik und Sensorik im Studiengang Mechatronik an der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Aalen. Mit dem integrierten UHF-RFID-Handheld MC3330R setzen Sie neue Maßstäbe bei Komfort, Aufgabengeschwindigkeit, Benutzerfreundlichkeit und Genauigkeit bei RFID-Anwendungen. Sie erhalten eine überragende RFID-Leseperformance und Empfängerempfindlichkeit für eine schnelle, genaue Erfassung anspruchsvoller RFID-Tags und die Fähigkeit, 1D- und 2D-Barcodes zu lesen

Bezüglich der Zeitnehmung werden RFID-Systeme, die auf verschiedenen Frequenzen und mit unterschiedlichen Ansätzen arbeiten, miteinander verglichen und auf ihre Vor- und Nachteile bei unterschiedlichen Sportarten untersucht. Studenten- und Forschungsprojekte . Die Bandbreite der in diesem Labor durchgeführten Projekte erstreckt sich von den Einsatzgebieten von RFID (z.B. Sportzeitnehmung. Bis 2020 sollten Flughäfen flächendeckend mit Lesegeräten für in den Gepäckanhänger integrierte RFID-Chips[41] mit Personendaten wie Name und Geschlecht des Besitzers ausgestattet sein. Damit soll der Gepäckverlust verringert und das Gepäck besser erfasst werden. Auf Flughäfen wie Las Vegas seit 2016[42] und Hong Kong, Mailand-Malpensa, Lissabon, Aalborg war 2017 RFID-Technik zusätzlich zu den Barcodes bereits eingeführt worden.[43] Bis Ende 2023 soll nahezu alles Fluggepäck damit ausgestattet sein. Ohne RFID waren 1,8 % der Gepäckstücke fehlgeleitet worden.[44] Debit- und Kreditkarten mit Funk-Bezahlsystem[18] erlauben auch eine Identifizierung. Dem Sicherheitsrisiko, das durch möglicherweise unbemerktes Auslesen und Abbuchen entstehen könnte, wird dabei durch Begrenzung der Zahlbeträge auf einen Maximalbetrag oder auf ein gewisses Guthaben begegnet. Beispiele sind hier das Paypass-System von Mastercard.

In derartigen Systemen ist eine Prozesssicherheit von 99 Prozent nicht selten, was die Einsatzgebiete und vor allem den Nachweis eines Mehrwerts von RFID begrenzt. Der bereits vorhandene hohe Automatisierungsgrad ist daher eine Barriere für Investitionen in neue Technologien. Durch die Erweiterung der Europäischen Union drängen aus osteuropäischen Ländern immer mehr Logistikdienstleister. Weiterhin kann die Personal-Verwaltung vereinfacht werden, indem sich die Einsatzkräfte anhand solcher RFID Transponder u. a. für Lehrgänge, Wettbewerbe und Übungen anmelden sowie die Teilnahme vor Ort bestätigen können. Die US-Arzneimittelbehörde FDA empfiehlt den Einsatz von RFID-Technik im Kampf gegen gefälschte Medikamente. Bisher werden jedoch überwiegend optische Verfahren eingesetzt, da deren materieller Aufwand wirtschaftlich vertretbar ist. Für den Transport temperaturempfindlicher Medizinprodukte werden vielfach RFID-Tags mit Sensorfunktionen an den Transportbehältern eingesetzt. Die Aufzeichnung dokumentiert eine Verletzung von Transportbedingungen und unterstützt den Schutz der Patienten durch qualifiziertes Verwerfen eines falsch transportierten Gutes. Das RFID-gestützte Asset Tracking im Krankenhaus ermöglicht, beliebige mit RFID-Tags markierte Objekte im Krankenhaus – Kleidung, Rollstühle, medizinische Werkzeuge und Geräte – zu verfolgen und sie über eine mobile oder Web-App auf der Karte des Krankenhauses zu lokalisieren [7]. In den Türöffnungen oder an den Wänden installierte RFID-Lesegeräte scannen RFID-Tags, die sich in der Auslesereichweite befinden, und übertragen erfasste Daten in die Datenbank. Das Krankenhauspersonal kann eine Anfrage machen und ein beliebiges Objekt lokalisieren, falls es benötigt wird. Einerseits kann das intelligente Asset Tracking das Bestandsmanagement und die Verteilung von Geräten und Verbrauchsmaterialien verbessern. Andererseits helfen RFID-Technologien dabei, im OP oder in der Notaufnahme Leben zu erretten, während erforderliche Geräte und Instrumente schnell gefunden werden.

Radio Frequency Identification (RFID) in der Logistik download Report Comment Mit RFID-Technologien im industriellen Umfeld lassen sich Datenerfassungsprozesse und ganze Produktionsprozesse automatisieren, flexibler und effizienter gestalten. Werkzeuge, Anlagen, einzelne Bauteile/Werkstücke und fertige Produkte werden mit RFID-Chips gekennzeichnet. Dadurch wird es möglich, RFID-Tags über ein Lesegerät zu scannen und auf RFID-Tags gespeicherte Informationen vor und nach jedem Produktionsschritt auszulesen. Es ermöglicht den Benutzern, auf die Daten über jeden einzelnen Schritt im Produktionsverlauf zuzugreifen. Mit einem wieder-beschreibbaren Speicher können diese Schritte dokumentiert werden, was die Transparenz, Zuverlässigkeit und Sicherheit in den Produktionsprozessen erhöht. Außerdem vereinfacht das, alle Gegenstände zu verfolgen, was das Bestands- und Werkzeugmanagement deutlich verbessert.Die RFID-Tags arbeiten je nach Typ im Bereich der Langwelle bei 125 kHz, 134 kHz, 250 kHz, der Mittelwelle bei 375 kHz, 500 kHz, 625 kHz, 750 kHz, 875 kHz, der Kurzwelle (HF) bei 13,56 MHz, der UHF bei 865–869 MHz (europäische Frequenzen) bzw. 950 MHz (US-amerikanische und asiatische Frequenzbänder) oder der SHF bei 2,45 GHz und 5,8 GHz. Die freigegebenen Frequenzen für LF- und UHF-Tags unterscheiden sich regional für Asien, Europa und Amerika und sind von der ITU koordiniert. RFID-Transponder können so klein wie ein Reiskorn sein und implantiert werden, etwa bei Haustieren oder Menschen. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, RFID-Transponder über ein spezielles Druckverfahren stabiler Schaltungen aus Polymeren herzustellen.[1] Die Vorteile dieser Technik ergeben sich aus der Kombination der geringen Größe, der unauffälligen Auslesemöglichkeit (z. B. bei dem am 1. November 2010 neu eingeführten Personalausweis in Deutschland) und dem geringen Preis der Transponder (teilweise im Cent-Bereich).

Diese Webseite ist eine Marke von Vogel Communications Group. Eine Übersicht von allen Produkten und Leistungen finden Sie unter www.vogel.de Einsatzgebiete von RFID-Systemen für Sammel- und Stückgutspeditionen erarbeitet werden. Ziel der Arbeit soll es sein, erbrachte Prozesse und Tätigkeiten eines Speditionsunternehmens zu identifizieren, welche durch den Einsatz eines RFID-Systems optimiert bzw. eliminiert werden können. 2 2. Technische Grundlagen 2.1 Einführung Ein RFID-System besteht aus mehreren Komponenten, abhängig vom. Ebenfalls eine interessante Anwendung ist der Einsatz von RFID-Tags in Leihbüchereien. Jedes durch Funketikett gekennzeichnete Buch kann somit Informationen wie Exemplar, Autor, Standort, letzter Entleiher, Status etc. preisgeben. An den Ein- und Ausgängen befinden sich Gates, die die korrekte Entleihe kontrollieren. Ein großer Vorteil liegt aber auch darin, dass beim Leih- und Entleihvorgang mehrere Bücher auf einmal erfasst werden können (Pulklesung). Bekannteste Beispiele hierfür sind die Stadtbibliotheken München, Wien, Stuttgart und die Hauptbibliothek der TU Graz.Das Lesegerät enthält eine Software (ein Mikroprogramm), die den eigentlichen Leseprozess steuert, und eine RFID-Middleware mit Schnittstellen zu weiteren EDV-Systemen und Datenbanken.

Um elektromagnetische Störungen zu vermeiden, müssen spezielle Übertragungsmethoden und/oder spezielle Codierungen eingesetzt werden. Aus der elektrischen Nachrichtentechnik sind verschiedene analoge und digitale Übertragungsmethoden bekannt- Der übertragene Frequenzbereich und die verfügbare Frequenz-Bandbreite sind ebenso zu beachten wie der Energiebedarf der Elektronikschaltungen, da die Energie drahtloser übertragen wird. Für eine hohe Zuverlässigkeit sind kleine Baueinheiten mit einem kleinen Energieverbrauch notwendig, d.h., das System ist auf Basis einer Siliziumtechnologie aufgebaut. Sensoren sind technischen Schnittstellen zur analogen Außenwelt und immer das technische Bauteil mit der größten Messunsicherheit. Um diese zu minimieren, werden Elektronik und Sensorik hochintegriert aufgebaut. RFID ist eine Technologie im Bereich der drahtlosen Kom-munikation. Grundsätzlich geht es immer um das Kenn-zeichnen und Identifizieren von Objekten. RFID-Systeme bestehen aus drei Elementen: einem Transponder, der Objekte eindeutig kennzeichnet. Einem Lesegerät, das den auf dem Transponder gespeicherten Zahlencode aus-liest. Und einem IT. eines RFID-Systems Schutz für Mensch und Umwelt RFID-Anwendungen im Überblick 13 Bedeutung von RFID für den Mittelstand 11 Informationsforum RFID 17 Stärken und Chancen 8 Wo stehen wir? - Forschungsbedarf RFID. BASISWISSEN RFID 1 VORWORT Sehr geehrte Damen und Herren, seit der 1. Auflage dieser Informationsbroschüre im Juni 2006 hat sich im Bereich der Radiofrequenz-Identifikation (RFID. IoT-Basics Was ist OPC UA? Definition, Architektur und Anwendung RFID-Tags-Markt: Weltweit lukrative MöglichkeitenDie RFID Technologie (Radio Frequency Identification) hat die Art und Weise, wie Unternehmen Geschäfte tätigen, stark verändert. Als eine Art drahtloser Kommunikationstechnologie, die Funkwellen zur Verfolgung und Identifizierung von Objekten (traceability) einsetzt, erhöht RFID die Effizienz von Betriebsabläufen, senkt die Kosten und verbessert die Rückverfolgbarkeit und Transparenz von Werkstücken und Gütern.Ein weiterer Punkt ist der Ressourcenverbrauch von RFID-Transpondern. Kostbare Edelmetalle gehen mit ihnen diffus auf Deponien und in Müllverbrennungsanlagen verloren. Obwohl ein einziger Transponder nur eine geringe Menge Edelmetall enthält, würde durch eine große Anzahl von Chips (z. B. in Lebensmittelverpackungen) der Ressourcenverbrauch erheblich steigen.

Die Diebstahlsicherung erkauft man sich mit dem hohen Aufwand von in der Praxis 200 € für den Ersatz eines verlorenen Schlüssels, samt Codierung, zu deren Durchführung alle in Zukunft gültigen Schlüssel, das Fahrzeug und das Gerät des Markenhändlers zusammengeführt werden müssen. Wenn es einen Bereich gibt, der mit RFID am ehesten in Verbindung gebracht wird, ist es der Einsatz im Supermarkt an der Kasse. Der Kunde soll in Zukunft einfach mit dem Einkaufswagen langsam am Terminal vorbeifahren und die Funktechnik ermöglicht es, dass der Einkaufsbetrag zeit- und personalsparend übermittelt wird. Wie der Einsatz von RFID in der gesamten Wertschöpfungskette aussehen könnte, zeigt folgende Grafik: Unsere RFID Lösungen schließen die Lücke zwischen realer und digitaler Welt - und erschließen damit neue Wertschöpfungspotenziale entlang der gesamten Produktions- und Lieferkette. Wir bieten der Industrie von morgen bereits heute ein einzigartiges, umfassendes und durchgängiges Spektrum an RFID Systemen für kundenspezifische. Die RFID-Lesegeräte sind in der Lage, spezielle RFID-Transponder stapelweise und berührungslos zu lesen. Dieses Leistungsmerkmal bezeichnet man mit Pulkerfassung. Das bedeutet bei der Entleihe und Rückgabe, dass die Bücher, Zeitschriften und audiovisuellen Medien nicht einzeln aufgelegt und gescannt werden müssen. Der Bibliotheksbenutzer kann auf diese Weise an RFID-Selbstverbuchungsterminals alle Medien selbständig ausleihen. Auch die Medienrückgabe kann automatisiert werden: Eigens entwickelte RFID-Rückgabeautomaten ermöglichen eine Rückgabe außerhalb der Öffnungszeiten. An den Türen und Aufgängen befinden sich Lesegeräte, die wie Sicherheitsschranken in den Kaufhäusern aussehen. Sie kontrollieren die korrekte Entleihe. Mit speziellen RFID-Lesegeräten wird die Inventarisierung des Bestandes und das Auffinden vermisster Medien spürbar einfacher und schneller. RFID-Systeme können technische Daten berührungslos ohne Sichtkontakt lesen und speichern. Für den Austausch von Informationen zwischen Transponder und Reader gibt es verschiedene Verfahren. Langsame RFID Systeme mit einer kleinen Reichweite (wenige Meter) arbeiten im Frequenzbereich von 120 bis 150 kHz. Sie werden eingesetzt, um z.B. Produktionsdaten zu ermitteln oder Objekte zu.

Diese Liste kann und wird auch in der Zukunft weiter ergänzt, da die Anwendungsgebiete von RFID-Systemen jährlich erweitert werden. Aber heute betrachten wir einzelne Anwendungsgebiete in Branchen, in denen man zunehmend auf RFID-Technologien setzt: Produktion, Handel und Gesundheitswesen.Ein weiteres Problem betrifft die Kennzeichnung von Produkten mit bestimmten Eigenschaften. Weist ein Produkt einen hohen Wasser- oder Metallanteil oder eine hohe Dichte auf, können die Daten unter Umständen nicht richtig ausgelesen werden, die elekromagnetischen Felder werden gestört. Liegen mehrere solcher Waren beispielsweise in einem Einkaufswagen, wird die Problematik deutlich.In Bibliotheken jeder Größe und Typs wird RFID zur Medienverbuchung und Sicherung verwendet. Prominente Installationen sind die Münchner Stadtbibliothek, die Hamburger Öffentlichen Bücherhallen, die Wiener Hauptbücherei, die Stadtbibliothek Stuttgart und die Hauptbibliotheken der Technischen Universität Graz und des Karlsruher Instituts für Technologie. 2013 wurde auch im Verbund der Öffentlichen Bibliotheken Berlins die Umstellung des Medienmanagements auf RFID abgeschlossen. Auch die Bibliothek der Universität Konstanz stattet ihre Medien im Rahmen der Sanierung mit der RFID-Technologie aus. Im Allgemeinen können durch RFID-Systeme tiefe und wichtige Einblicke in das Kundenverhalten gewonnen und bei der Entwicklung von neuen Produkten und Verkaufs- sowie Marketingstrategien eingesetzt werden.

Ein RFID-Tag funktioniert durch Senden und Empfangen von Informationen über eine Antenne und einen Mikrochip – manchmal auch als integrierte Schaltung oder IC bezeichnet. Der Mikrochip auf einem RFID-Lesegerät wird mit den gewünschten Informationen beschrieben. Einsatzgebiete der Anwesenheitskontrolle. Eine Anwesenheitskontrolle kommt immer dann zum Einsatz, wenn in bestimmten Bereichen registriert werden soll, ob und welche Personen sich darin befinden. Zugleich können diese Systeme genutzt werden, um fehlende Anwesenheit zu detektieren und Gegenmaßnahmen einzuleiten. Ein Bereich kann dabei entweder ein Gebäude sein, ein besonders sensibler. Das RFIDS System ist gegenüber einem RFID-System um eine geeignete sensorspezifische Signalverarbeitungselektronik mit Schreib-/Lesefunktion erweitert. Im Unterschied zu einem RFID-System ohne RFID-Sensoren werden im Schreib-/Lesegerät des RFIDS Systems zusätzliche Prozessverarbeitungsschritte z.B. zur Überprüfung der Transponderbatterie, der Sensor-Konfiguration und Verarbeitung von weiteren Sensordaten benötigt. Ein Vorteil gegenüber kabelgebundenen Sensoren ist der Wegfall einer Verkabelung mit den oft fehleranfälligen elektromechanischen Kontakten. Ein weiterer Vorteil ist die gemeinsame Übertragung der Betriebsenergie und der Datenübertragung über das Energiefeld.

Funkbasierte Identifikationstechnologie Warum RFID ein mächtiges Werkzeug für smarte Produktionsprozesse ist RFID Systeme mit hohen FrequenzenBei UHF(Ultra High Frequency)-Tags werden andere Lese- und Übertragungsverfahren eingesetzt. Aktive Systeme können so konfiguriert werden, dass sie verschiedene «Empfänger» und «Sender» einbeziehen. Sie müssen nicht unbedingt auf die Signalfrequenz des Signals des RFID Lesegeräts reagieren. Fernfeld-Systeme arbeiten oft nach dem sog. Backscatter-Verfahren. Von Readern gesendete elektromagnetische Wellen werden nicht moduliert zurück gesendet, sondern nur reflektiert. Reader und Transponder sind jeweils mit Dipolantennen ausgerüstet. Die vom Reader-Dipol abgestrahlte HF-Spannung wird vom Transponder-Dipol aufgenommen. EINSATZGEBIETE - Von Category Management bis VMI eBusiness im Einsatz Dabei helfen CRM-Systeme, die sich übergreifend in Vertrieb, Marketing und Service einsetzen lassen. mehr. GS1-Transportetikett (ehemals EAN 128-Transportetikett) Waren mit dem GS1-128-Strichcode können weltweit eindeutig identifiziert werden. Dadurch können Hersteller Prozesskosten sparen und die Rückverfolgbarkeit. RFID beinhaltet den Transponder (Chip), eine Einheit, die sendet und empfängt sowie ein System, in dem die Daten verarbeitet werden. Bei der Fußball-Weltmeisterschaft ließen sich so die persönlichen Daten des Fans ermitteln. RFID hat einige Vorteile, sodass es für den Einsatz in verschiedenen Produkten interessant ist. • Es ist nicht notwendig, dass der Chip direkt an das Lesegerät gehalten wird. Unter Umständen lassen sich durch die elektromagnetischen Wellen sogar mehrere Meter überbrücken. • Die Lesegeräte haben den weiteren Vorteil, dass sie mehrere Chips gleichzeitig identifizieren können. Ein typisches RFID-System besteht aus drei Grundkomponenten (Lampe et al. 2005): einem Rechner (1), einem Lesegerät (2) und einem Transponder (3). (1) auf dem Rechner läuft eine Anwendung, die Daten aus der realen Welt benötigt, bspw. ein Wa- renwirtschaftssystem. Der Rechner sendet Kommandos an das Lesegerät und erhält von diesem Antworten zurück. (2) Das Lesegerät ist entweder über. Es gilt auch das Projekt "Gläserner Prototyp" zu erwähnen, in dem die Versuchsfahrzeuge und Prototypenteile basierend auf RFID-Technologien verfolgt werden, um alle Veränderungen in der Entwicklungsphase automatisch zu dokumentieren und Informationen für die Optimierung von Fahrzeugen und Bauteilen zu verwenden. Mit dem Projekt "Gläserner Prototyp" ist Volkswagen Vorreiter für die ganze Autoindustrie [5].

  • Stephen king misery.
  • Depression nach alkohol schlimmer.
  • Atlantic city weather.
  • Vibro shaper gesundheitsschädlich.
  • Aaphotel geschlossen.
  • Mittelalter bilder ritter.
  • Chrome://settings/cookies.
  • Heizölstand messen mit zollstock.
  • Deus ex quinn rocket launcher.
  • Lkw waage toleranz.
  • Einwohner im kaukasus.
  • Friedrich wilhelm iv krankheit.
  • Risikosport versicherung.
  • Wohnung mit garten in mölln.
  • Why don't we vip tickets germany.
  • Welche butter ist gesund.
  • Mba ranking economist 2018.
  • Meine schulzeit in einem songtitel.
  • Wardrobe.
  • Sprüche worte verletzen.
  • Hurrikansaison dominikanische republik.
  • Prinz philip.
  • Berufsmesse zürich 2020.
  • Kornaten ticket.
  • Hotel cala millor park.
  • Indische frau sucht deutschen mann.
  • Danger minecraft.
  • Orbis os.
  • Aktuelle blitzer hamburg.
  • Wie küsst man richtig.
  • Deutsche wehrmacht auf sardinien.
  • Online quiz.
  • Jugendhilfe mallorca.
  • Tattoo Familie Spruch.
  • Kong routing.
  • Traumdeutung kleidung einkaufen.
  • Gewerbeanmeldung photovoltaik pflicht.
  • Share boarding pass übersetzung.
  • Cmd serial port.
  • Escape room story.
  • Retrograde ejakulation nach turp.